Home / Wissenswertes zu Graviola / Wie kann Graviola helfen Krebs zu behandeln?

Wie kann Graviola helfen Krebs zu behandeln?

Ob Graviola Krebs heilen kann ist schon lange ein heiß diskutiertes Thema unter Ärzten und Forschern.

KrebsSeit den 1940er Jahren wird die auch als Stachelannone, Guanabana und Sauersack bezeichnete Pflanze wissenschaftlich untersucht.

Mittlerweile lassen einige Studien durch vielversprechende Ergebnisse aufhorchen.

In diesem Artikel erhalten Sie umfangreiches Hintergrundwissen, welche Vorteile die Graviola im Kampf gegen Krebs bietet.

Das aktuelle Krebs Szenario

Die letzten erhobenen Daten zeigen, dass Krebs weltweit auf dem Vormarsch ist. Bei 14,2 Millionen Menschen wurde im Jahr 2012 Krebs neu diagnostiziert, von denen 8,2 Millionen ihren Kampf gegen diese Krankheit verloren.

Krebs ist ein lebensbedrohlicher Gesundheitszustand, der durch die abnorme Teilung von Körperzellen ausgelöst wird. Die gemeinsamen Anzeichen von Krebserkrankungen sind Gewichtsverlust, Husten, abnorme Blutungen, Veränderung im Stuhlgang und viele andere.

Krebs kann mit Graviola behandelt werden

Vorsorgeuntersuchungen sind nützlich, um Krebs so früh wie möglich zu erkennen. Oft entscheidet, wie schnell Krebs erkannt wird über den Behandlungserfolg. Wenn ein Tumor operiert werden kann, so ist das meistens die schnellste und beste Lösung für den Patienten.

Bei manchen Krebsarten können jedoch keine Operationen durchgeführt werden. Auch Chemo- und Strahlentherapie sind nicht für jeden Erkrankten geeignet. An dieser Stelle kann Graviola, als natürliche Therapie dem Körper helfen wieder gesund zu werden.

Standardtherapien haben viele Nebenwirkungen

Die heutigen Krebstherapien wie Chemo- und Strahlentherapie, haben viele negative Effekte auf den Körper und sind sehr teuer. Die Nebenwirkungen, wie Muskelschmerzen, Unwohlsein, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Durchfall und Zittern sind leider unbestreitbar.

Die hohen Kosten und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit konventionellen Krebstherapien haben viele Forscher animiert nach alternativen Heilmitteln und Behandlungen für Krebs zu suchen.

Was ist Graviola?

Graviola ist eine saftige Frucht von Annona muricata, einem 3 bis 5 Meter hohem immergrünen Baum. Von den Blättern bis zum Stamm, wird jeder Teil dieser Pflanze verwendet, um natürliche und pharmazeutischer Medikamente herzustellen.

Der eigentliche Ursprung der Stachelannone ist unbekannt, die Pflanze ist jedoch in den tropischen Regionen Süd- und Mittelamerikas weit verbreitet.

Der Sauersack kann in Gebieten mit hoher Luftfeuchtigkeit angebaut werden. Die Pflanze liebt warmes, tropisches Klima. Schon Temperaturen unter 5 Grad Celsius können zu erheblichen Schäden an den Blättern und Früchten führen.

Der Geschmack dieser Frucht ist vergleichbar mit einer Mischung aus Erdbeeren und Ananas sowie einer darunter liegenden cremigen Füllung aus Banane.

Guanabana wird verwendet, um eine Vielzahl von Erkrankungen wie Infektionen, die von Bakterien und Parasiten herrühren zu kurieren. Manche Menschen nehmen Graviola, um sich zu entspannen und die Auswirkungen von Stress zu lindern.

In den letzten Jahrzehnten wurden in mehreren Studien viele Vorteile der Pflanze im Kampf gegen Krebs gefunden.

Studien zur Graviola Krebstherapie

Die Universität von Nebraska führte vor kurzem eine eingehende Untersuchung zu den Krebs bekämpfenden Eigenschaften der Stachelannone durch.

Das Team bestand aus erfahrenen Professoren und Forschern aus der Biochemie. Sie testeten ob Graviola das Wachstum von Bauchspeicheldrüsenkrebszellen hemmen kann. Die Ergebnisse waren positiv, vor allem bei Bauchspeicheldrüsen-Tumoren.

Bereits im Jahr 2011 veröffentlichte die Virginia-Tech-Zeitschrift eine Studie, in der sich zeigte, dass die Stachelannone das abnorme Wachstum von Brustkrebs auslösenden Zellen stoppen kann ohne schädliche Nebenwirkungen auf die gesunden Zellen.

Noch wichtiger war die Erkenntnis, dass die regelmäßige Aufnahme von Guanabana Saft die Ausbreitung von Tumoren reduzieren oder sogar ganz verhindern kann.

Das Memorial Sloan-Kettering Krebs Zentrum entdeckte mehrere gesundheitliche Vorteile von Graviola bei der Behandlung von Krebs. Darüber hinaus hat Guanabana mehrere antivirale Eigenschaften.

Graviola gegen Krebs: ein entscheidender Beweis

Eine erstaunliche Studie aus dem Jahr 2002 zeigt, wie stark Stachelannone den meisten Krebsarten entgegenwirkt. Die Studie wurde von einigen der weltweit renommiertesten Wissenschaftler aus Japan durchgeführt.

In der Untersuchung wurden verschiedene Acetogenine, die in einer Vielzahl von Annonen Gewächsen, zu der Graviola gehört vorhanden sind geprüft.

Zuerst wurden Mäuse mit Lungenkrebs verursachenden Zellen geimpft. Ein Drittel von ihnen wurde nichts gegeben, während ein weiteres Drittel mit einem fortgeschrittenen Chemotherapie-Medikament (Adriamycin) behandelt wurde und der Rest bekam Annonacin, einen Inhaltsstoff von Graviola, in einer Dosierung von 10 mg/ kg.

Nach 14 Tagen, war in der Gruppe der unbehandelten Tiere nur noch eines von sechs Tieren am Leben. In der Gruppe, die mit Adriamycin behandelt wurde, zeigte sich eine Verkleinerung der Tumormasse um 54,6 % gegenüber der Kontrollgruppe. Jedoch waren 50 % der Tiere aufgrund der Toxizität gestorben.

Die Mäuse der Annonacin Gruppe lebten alle. Die Tumore waren um 57,9 % kleiner als bei der Kontrollgruppe. Diese Ergebnisse sprechen klar für die Wirksamkeit von Graviola bei der Krebsbehandlung.

Graviola ein Heilmittel mit langer Tradition

Guanabana ist eine traditionelle Heilpflanze, die seit Jahrhunderten von den Indianern in Südamerika genutzt wird. Der Tee aus den Graviola-Blättern wird als natürliches Heilmittel für Leber- und Magenbeschwerden in den Amazonasgebieten verwendet.

Aus der langen Anwendungsgeschichte bei den Indianern stammen die ersten Hinweise, dass Guanabana ein potentielles Heilmittel für Krebs sein könnte.

Diese Heilpflanze wird von den Ureinwohnern der karibischen Inseln bei Schlafproblemen verwendet. Dazu stopften sie die Blätter der Guanabana in ihr Kissen, um den Schlaf zu verbessern. Andere verwenden den Graviola Tee, um tief und erholsam zu schlafen.

In Peru werden die Blätter genutzt, um Entzündungen der Muskeln und Schleimhäute zu heilen. Auch bei Erkältungskrankheiten wurde der Guanabana Tee verwendet, um die Atemwege von Schleim zu befreien.

In den verschiedenen Teilen Südamerikas gilt Graviola als ein wirksamer Weg, um Skorbut zu behandeln. Die Blätter und Rinde sind bei Schlafstörung ein effektives Hausmittel.

Schulmedizin 

Die Schulmedizin schätzt die krebsbekämpfenden Fähigkeiten von Graviola. Viele Pharma-Konzerne untersuchen derzeit die Bestandteile der Stachelannone um daraus chemische Verbindungen zu extrahieren.

Graviola 10.000 mal wirksamer gegen Krebs als Chemotherapie

Die Stachelannone kann weit effektiver als die fortgeschrittenste, moderne Chemotherapie sein. Das klingt auf den ersten Blick vielleicht erstaunlich, jedoch eine Studie aus dem Jahr 1996 liefert die Erklärung dazu.

Das „Journal of Natural Products“ berichtete, dass Guanabana zytotoxische Substanzen enthält, die Krebszellen tatsächlich 10.000 mal effektiver vernichten, als das übliche Chemo-Therapie-Medikament Adriamycin.”

Untersuchungen der Purdue Universität in Kalifornien ergaben, dass die Acetogenine der Stachelannone selektiv das Wachstum der Krebszellen hemmte.

Vorteile von Graviola gegenüber Chemotherapie

  • greift Krebszellen an, ohne Nebenwirkungen für gesunde Zellen
  • stärkt das Immunsystem und schützt vor Infektionen
  • die Patienten fühlten sich während der Behandlung zuversichtlich und fit

Graviola Rezept 

Die von Experten empfohlenen Rezepte für die Krebsbehandlung sind Säfte und Tees. Hier ein Rezepte aus Südamerika für einen schmackhaften Guanabana Saft:

Zutaten:

  • 3 Tassen Wasser
  • 1 Teelöffel des Vanille
  • 2 Teelöffel frischer Zitronensaft
  • 1 Teelöffel geriebener Muskatnuss
  • 1 reife Guanabana

Anleitung

Sobald Sie die Zutaten haben, schälen Sie die Frucht. Dann legen Sie das Fruchtfleisch in eine große Schüssel und entfernen die Samen. Das Fruchtfleisch pürieren Sie dann im Mixer.

Fügen Sie nun eine Tasse Mineralwasser, Milch, Honig, Vanille, Zitronensaft und schließlich Muskatnuss hinzu.

Nun schlagen Sie das Ganze mit einem Schneebesen und geben Eis hinzu. Der Guanabana Saft schmeckt gekühlt besonders frisch und lecker.

Erstaunliche gesundheitliche Vorteile von Graviola

Stachelannone hat eine Vielzahl von positive Eigenschaften für die Gesundheit. Die Heilpflanze wird traditionell als eine Medizin für die Behandlung von Krankheiten der Lunge, Leber, Magen und Bauchspeicheldrüse verwendet.

Außerdem ist Stachelannone ein perfektes Mittel um innere Angst, Depression und Nervosität zu mindern.

Verbessert das Immunsystem

Ein gesundes Immunsystem ist unerlässlich, um einen optimalen Gesundheitszustand zu erreichen. Ein gesundes Immunsystem hilft nicht nur bei der Abwehr von Krankheiten, sondern verhilft auch zu hoher körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit.

Die regelmäßige Verwendung von Stachelannone soll das Immunsystem stärken und unterstützen. Deshalb ist die tägliche Verwendung von Graviola für Menschen mit einem schwachen Immunsystem sehr empfehlenswert. Ein leistungsfähiges Immunsystem ist auch die beste Versicherung gegen Krebs.

Diabetes

Es gibt eine Verbindung zwischen Diabetes und Krebs, das zeigen immer mehr wissenschaftliche Untersuchungen. Insbesondere Diabetes 2 fördert offenbar die Entwicklung von Krebszellen.

So zeigte sich in einer 16 Jahre andauernden amerikanischen Studie mit einer Million Teilnehmern, dass an Diabetes leidende Frauen bis zu 45 % häufiger an Brustkrebs erkrankten als Nichtdiabetikerinnen. Auch bei Darmkrebs und anderen Krebsarten zeigte sich eindeutig eine Verbindung von Diabetes zu Krebs. Bei Männern war die Korrelation beider Vorkrankheiten genauso statistisch belegbar.

Deshalb sind die Krebs bekämpfenden Eigenschaften von Graviola nicht von den anti-diabetischen zu trennen.

Diabetes hat sich in den letzten Jahren zu einer weltweiten Epidemie entwickelt. Immer mehr und immer mehr jüngere Menschen leiden an Diabetes 1 und 2. Die Ursachen liegen in falscher Ernährung und vielen chemischen Stoffen, denen die Menschen heutzutage ausgesetzt sind.

Seit vielen Jahrhunderten wird Graviola in Südamerika als natürliches Heilmittel zur Regulierung des Blutzuckerspiegels bei Diabetikern verwendet. Graviola hilft den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und schützt die Bauchspeicheldrüse vor weiterem Verfall. So beginnen die Insulin produzierenden Zellen wieder besser zu arbeiten.

Verbessert das Verdauungssystem

Graviola fördert eine gesunde Verdauung, weil die Frucht die reibungslose Darmpassage der Nahrung fördert. Für Menschen mit Verstopfung ist die Frucht eine wahrer Segen.

Antioxidans

Graviola ist ein starkes Antioxidans. Die Heilpflanze verhilft der Haut zu einem strahlendem Aussehen. Falten und dunkle Kreise unter den Augen werden vermindert.

Erhält die Energieniveaus im Körper

Wenn Sie sich müde fühlen nach einem harten Arbeitstag, dann trinken Sie ein Glas Graviola Saft oder eine Tasse Tee und Sie bekommen sofort einen Energieschub.

Gicht

In mehreren Studien hat sich Graviola als natürliches Heilmittel für Gicht erwiesen.

Rückenschmerzen

Wenn Sie chronische Rückenschmerzen haben, dann ist es vorteilhaft für Sie, ein Glas Guanabana Saft täglich trinken, um Ihre Rückenschmerzen und Rheuma zu erleichtern.

Mögliche Nebenwirkungen von Graviola

Graviola ist eine natürliche Heilpflanze mit erstaunlichen gesundheitlichen Vorteile. Sie wird nicht schaden, wenn sie in Form von Säften und Tees eingenommen wird.

Nehmen Sie Graviola jedoch während der Schwangerschaft und der Stillzeit nicht ein.

Wie Sie Graviola nutzen können

Graviola ist in Form von Nahrungsergänzungsmitteln erhältlich. Oder Sie fügen zwei bis drei Guanabana Blätter einem Kräutertee hinzu.

Wenn Sie diese Frucht in Form von Tabletten oder Kapseln verwenden, dann schauen Sie bitte die Packungsanleitung genau an.

Fazit zu Graviola gegen Krebs

Stachelannone hat sich in mehreren Studien als starke krebshemmende Nahrungsergänzung erwiesen. Im Vergleich zur Chemotherapie hat Graviola viele Vorteile, weil die Heilpflanze nur sehr geringe Nebenwirkungen besitzt.

Dafür greift sie jedoch Krebszellen effektiv an und stärkt das Immunsystem enorm. Das sind wichtige Vorteile bei einer alternativen Krebsbehandlung. Die Verwendung von Graviola gegen Krebs kann nicht schaden jedoch einen hohen Nutzen haben

8 Kommentare

  1. Hallo, ich habe frische Stachelannonen und würde gerne wissen wie viel Gramm ich von der frischen Frucht täglich verzehren soll damit sich die Wirkung entfaltet?

    Danke im Voraus.

    Gruß
    Ayk

    • Hallo Ayk,

      ideal ist es, wenn Sie sind ca. 100 Gramm der Frucht am Tag verzehren. Der regelmäßige Verzehr
      über mehrere Wochen und Monaten zeigt die besten Erfolge.
      Die positiven Effekte der Stachelannone verstärken sich mit der Dauer der Anwendung. Sicher wissen Sie es, jedoch nochmal zur Sicherheit. Die Kerne bitte nicht essen.

      Herzliche Grüße
      Michael

  2. Meine Frage wäre, ob auch die Blätter des Baumes (als Tee) diese krebshemmende Wirkung haben. Könnte damit sogar die Bildung neuer Tumore verhindert werden?
    Gruß Mieke

  3. Angelika Schäffner

    Hallo wir haben graviola pulver wie dosiere ich es am besten bei Krebs

    LG Angelika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*